STYLONS ///

Die Grundlagen für ein entspanntes Leben in Berlin sind Bier, Fotografie und elektronische Tanzmusik.

Party, Poker und Posaunen! [Sponsored Post]

| 1 Kommentar

Ich hab mich noch nie wirklich über die Pokerszene in Berlin informiert, aber wer braucht auch schon professionelle Zocker wenn man den eigenen verrückten Freundeskreis hat, der beim Stichwort “Party, Poker und Posaunen” sofort auf der Matte steht.
Genauso ereignete es sich nämlich letztes Wochenende, als es mich überkam, dass ich mal wieder bei einem billigen Whiskey-Cola und mit dem abgeranzten Poker-Set ein paar Euro dazuverdienen, beziehungsweise unter Tränen und Gewaltandrohung zu verlieren.
Ich kann schon vorher sagen, dass leider die zweite Möglichkeit eingetroffen ist, aber das schreibe ich jetzt einfach mal nicht meinem fehlenden Können in Sachen Pokerspielen zu, sondern meiner fehlenden Fähigkeit unter Alkoholeinfluss ein anständiges Pokerface hinzubekommen. Man is aber nach vier Whiskey-Mischen kein Buch mit sieben Siegeln, wenn man sich bei zwei Assen auf der Hand freut wie ein Kind über neue Sandförmchen.
Meine Kumpels hatten da doch schon mehr Glück oder hatten einfach weniger getrunken … ja oder heimlich auf irgendeinem Online-Pokerportal geübt…oder gehen nicht im Halbsuff bei jeder x-beliebigen Hand All In! Ach was weiß ich, aber mit rechten Dingen is es da nich zugegangen, ich kam mir nämlich immer vor wie dieser arme Kerl hier:

Naja der letzte River wurde noch nicht gelegt und der letzte Einsatz noch nicht erhöht, ich bin also guter Dinge, dass ich bei unserer nächsten heimischen Pokerrunde zu unverhofftem Ruhm aufsteigen werde … indem ich meisterlich in die Karten der anderen kucke. :D

Oder ich lass es einfach ganz bleiben und werde die leichtbekleidete Ische, die einfach nur immer um den Tisch schleicht, um sich an den ranzumachen, der grad die besten Karten hat oder dabei ist den größten Pot an Land zu ziehen. Wenn man nämlich schon nicht um Geld pokern kann, dann eben um andere Dinge; denn im Spiel und in der Liebe ist ja bekanntlich alles erlaubt.

Ein Kommentar

  1. haha, whiskey und poker in Kombination hat mir wohl in den letzten 20 Jahren das meiste Geld gekostet :)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*