STYLONS ///

Die Grundlagen für ein entspanntes Leben in Berlin sind Bier, Fotografie und elektronische Tanzmusik.

Matanza – ‘Apolinar’

| Keine Kommentare

/// Das Wort ‘Matanza’ kommt aus dem Spanischen und bedeutet soviel wie ‘töten’ oder ‘abschlachten’. Also das Einzige was die Jungs der gleichnamigen Band mit Ihrer Musik wohl abschlachten wollen, sind Trübsaal und schlechte Laune, denn diese südländischen Melodien gepaart mit Elektronischer Tanzmusik bringen einen gehörigen Schwung Farbe auf die Tanzfläche.

Die Band Matanza dreht sich um die Jungs Vicente Bassquez, Spec und Rodrigo Gallardo, die laut Antartek Records die perfekte Verbindung zwischen den Anden und bassigem Street House sind. Das Ganze kann ich nur dick und fett unterstreichen und belege das hier erstmal mit einem kleinen Einspieler aus dem Hause Matanza.
Spec und Vicente waren dabei früher eher die Turntable-Akrobaten der Hip Hop Szene in Chile, doch nach einem Trip nach Buenos Aires bekamen die beiden das Thema House Musik einfach nicht mehr aus ihren Köpfen. Rodrigo Gallardo brachte dann letztendlich noch den Flow der Anden mit und schon war es vollbracht und Matanza produzierten einen neuen Track nach dem anderen.
Leute das ist Musik nach meinem Geschmack und während ich mir vorstelle, wie ich an einem Strand in Chile zu einem Live Set von Matanza tanze, könnt Ihr hier nicht nur den neuesten Release ‘Apolinar’ hören, sondern auch gleich unter diesem Link kostenlos von Antartek downloaden. Favoriten und absolute Gassenhauer sind dabei ganz klar die Tracks ‘Puya’ sowie ‘Apolinar’ und wer das ganze live erleben will, der besorgt sich Karten für die Veranstaltung “2 Jahre Gruppenzwang” am 03.09. im Arena Club hier in Berlin.

Karten bekommt Ihr beim Koka36!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*